Zweiter Deutscher Medienpreis für Radiologie und Nuklearmedizin: Auszeichnung für drei journalistische Arbeiten

Im Rahmen des 8. Radiologentag in Heidelberg ist am Samstag, den 19. November 2016 der Zweite Deutsche Medienpreis für Radiologie und Nuklearmedizin vergeben worden. Die Jury kürte wie im Vorjahr drei Preisträger.

Den Hauptpreis, dotiert mit einem Preisgeld von 3.000 Euro, erhielten Anna Schubert und Susanne Brockmann für einen TV-Beitrag über die Auswirkungen von Gadolinium in MRT-Kontrastmitteln. Sie widmeten sich damit in dem in der Sendung NDR Visite ausgestrahlten Stück einem in der Radiologie sehr aktuellen Thema. Die beiden TV-Journalistinnen überzeugten insbesondere auch die Radiologen in der Jury durch ihre sehr ausgewogene und sachliche Darstellung: „Perfekte Geschichte: Interessantes Thema, gründlich recherchiert, professionell dargestellt“, hieß es in den Kommentaren der Jury,

Der zweite Preis ging an Peter Bandermann, Redakteur der Ruhr Nachrichten, für einen Online-Video-Beitrag zu einem MRT-Gerät speziell für Kinder in Klinikum Dortmund. „Der Knochenmann“ hieß der dritte prämierte Beitrag des Hamburger Stern-Redakteurs Dr. Bernhard Albrecht – eine „bewegende Geschichte, die sehr anschaulich die Vorteile richtig und sinnvoll eingesetzter Medizintechnik aufzeigt“, wie die Jury befand.

Die Preise wurden anlässlich des 8. Radiologentags in Heidelberg übergeben, der Jahrestagung der niedergelassenen Radiologen und Nuklearmediziner im Radiologienetz Deutschland. Zahlreiche Bewerbungen aus allen Mediengattungen waren in der Bewerbungsfrist eingegangen Die Jury bestand aus fünf Personen: Neben dem Fachjournalisten und Herausgeber des Radiologieforums Guido Gebhardt brachten mit Dr. Reinhard Bock, Dr. Thilo-Andreas Wittkämper, Dr. Wilfried Wolfgarten und Dr. Friedrich-Wilhelm Roloff vier Radiologen aus dem Radiologienetz-Fachbeirat ihr Urteil in die Jury-Entscheidung ein.


(Preisträgerin Anna Schubert bei der Preisverleihung in Heidelberg)


Unten sehen Sie eine Übersicht über alle eingereichten Beiträge:

Per Raumschiff ins Gehirn

Per Raumschiff ins Gehirn

Dr. Christian Wolf

Gehirn&Geist, Populäre Zeitschrift für Psychologie und Hirnforschung / Print

Hautkrebs - Neue MSOT-Technik

Hautkrebs - Neue MSOT-Technik

Daniela Halm

RTL Nachtjournal / TV

Angst vor dem Sarg-Gefühl

Angst vor dem Sarg-Gefühl

Jens Lubbadeh

Die Zeit / Print

Mit virtueller Klinge gegen den Krebs

Mit virtueller Klinge gegen den Krebs

Katrin Schreiter

Das Magazin (Kundenmagazin Deutsche BKK) / Print

Brustkrebs: Wir haben einen größeren Feind besiegt als den Nahost-Konflikt\

Brustkrebs: Wir haben einen größeren Feind besiegt als den Nahost-Konflikt\"

Mareke Enghusen

Brigitte Woman / Print

Kollege Algorithmus übernimmt die Diagnose

Kollege Algorithmus übernimmt die Diagnose

Nadine Zeller

Hannoversche Allgemeine Zeitung / Print

Xenius - MRT und CT: Welche Chancen, welche Risiken gibt es

Xenius - MRT und CT: Welche Chancen, welche Risiken gibt es

Dr. Barbara Petermann

arte Xenius / TV

Der Knochenmann

Der Knochenmann

Dr. Bernhard Albrecht

Stern / Print

So funktioniert das neue Kinder-MRT

So funktioniert das neue Kinder-MRT

Peter Bandermann

RuhrNachrichten.de / Online

Ein Radiologe ist wie ein Detektiv

Ein Radiologe ist wie ein Detektiv

Christina Römer

Neue Westfälische / Print

MRT-Kontrastmittel mit Nebenwirkungen

MRT-Kontrastmittel mit Nebenwirkungen

Anna Schubert, Susanne Brockmann

NDR Visite / TV

Millimeter für Millimeter

Millimeter für Millimeter

Kristina Bellach

Weser-Kurier / Online

Radiologie für Therapeuten – MRT des Bewegungsapparates

Radiologie für Therapeuten – MRT des Bewegungsapparates

Dr. Achim Burget

online-radiologe.de / Online