Radiologentag in Heidelberg

Liebe Mitglieder und Gäste,

100 Praxen, 360 Mitgliedsradiologen – haben Sie schon einmal daran gedacht, wie oft die immer wiederkehrenden Aufgaben der Praxisführung und -entwicklung bereits von wie vielen Kollegen gelöst wurden?

„Schwarmintelligenz“ gehört zu den derzeit meistdiskutierten Schlagworten der Betriebswirtschaft. Es wird vermutet, dass eine große Gruppe intelligenter ist als die Summe ihrer Mitglieder – der Menge wohnt ein Zauber inne! Um das konkret und vor Ort erlebbar zu machen, ließen wir uns von echten „Schwarmprofis“ unterstützen. Der Diplom-Physiker und Ex-McKinsey-Berater Heiner Koppermann hat vor über 10 Jahren die Firma SwarmWorks gegründet. Er hielt nicht nur den Einführungsvortrag, sondern moderierte auch die vier Workshops zur Schwarmintelligenz. Dabei ließ er sich von einer speziellen Technologie unterstützen, die es ermöglicht, in Echtzeit alle Meinungen im Plenum zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist er Verfechter einer Verschränkung von Arbeit und Spiel, d.h. das Ganze soll auch noch Spaß machen. „Gamification“ nennt er das nach dem Motto: „Man muss nicht ernst sein, um ernste Dinge zu tun.“

Die neue Gebührenordnung war zum Zeitpunkt des 11. Radiologentags schon recht konkret. Wir gaben einen Ausblick auf deren Auswirkungen auf die radiologische Vergütung. Wie immer wurde ausreichend Zeit für den kollegialen Austausch eingeplant.


Dr. Michael Kreft und Dr. Johannes Schmidt-Tophoff